Böden für Beläge vorbereiten

Bevor ein neuer Fußbodenbelag aufgebracht werden kann, sollte man zunächst einen ground-1247893_640kritischen Blick auf die Beschaffenheit des Unterbodens werfen. In manchen Fällen, bedarf dieser einer Renovierung, beziehungsweise Reparatur um ihn als Grundlage für einen neuen Belag verwenden zu können. Dabei gilt stets das Prinzip, Vorarbeiten ist besser als nacharbeiten.

Besonders Bodendielen leiden mit der Zeit an Abnutzungserscheinungen, oder Altersbedingten Schäden. Liegen lediglich leichte und übliche Verschleißerscheinungen vor, lassen sich die an den Bodendielen aufgetretenen Schäden meist durch überschaubare Reparaturmaßnahmen relativ einfach beheben.

Schadstellen ausbessern

Egal ob man den Holzdielenboden nun aufarbeiten, oder ihn als Unterboden für einen neuen Belag verwenden möchte, ist es trotzdem wichtig vorhandene Schäden zu reparieren da ansonsten, vor allem bei der Wahl eines neuen Belags, dass Endergebnis darunter leiden könnte. Um beispielsweise Teilbereiche zu ersetzen, entfernt man die schadhaften Dielen am besten mit einer Feinsäge am angrenzenden Tragbalken. Dabei werden beide Seiten durchtrennt. Damit die Ausbesserung optisch nicht auffällt, sollten die Dielen Kanten in einem 45 Grad Winkel abgesägt werden. Somit fallen die neu eingesetzte Bodendielen nur bei genauem hinsehen auf.

Etwas mehr Fingerspitzengefühl verlangt das Austauschen von beschädigten Nut-und –Feder-Dielen. Zum entfernen eines speziellen Fußbodenbereichs muss vorsichtig an den Kanten der betreffenden Dielen entlang gesägt werden. Damit durchtrennt man die Verbindungen der Dielen und kann so die beschädigten Bereiche problemlos entnehmen. Vorsicht ist dabei in Hinsicht auf versteckte Nägel geboten. Da diese nur mit einem Metallsägeblatt durchtrennt werden können, bietet es sich an gleich zu Beginn der Sägearbeiten vorsorglich ein Metallsägeblatt zu verwenden um Verletzungen und dergleichen vorzubeugen.

Kleinere Reparaturen

Kleinere Schäden lassen sich besonders gut reparieren ohne gleich einen Handwerker zu bestellen oder den ganzen Boden zu erneuern. Verzogene Bretter oder Dielen die sich wölben, lassen sich am besten mit einer Schraube wieder gerade biegen. Durch das Gewinde werden die Bretter beim Festschrauben wieder gerade gezogen. Um eine gerade Fläche ohne überstehende Stellen zu haben, sollten Schrauben mit Senkköpfen zur Anwendung kommen. Kleinere Risse lassen sich am besten mit Universal Spachtel auffüllen. Ist die Rissige Stelle an einer sichtbaren Stelle, kann die Spachtelmasse mit etwas Holzfarbe so gefärbt werden, dass die reparierte Stelle farblich zum restlichen Dielenboden passt.

Bei größeren Schäden an den Fußbodenflächen ist es am besten, alle schadhaften Dielen des betreffenden Bereichs zu entfernen. Sind keine Ersatzdielen zur Verfügung, können auch Spanplatten eingesetzt werden. Bis die passenden Dielen gefunden sind, kann die Stelle beispielsweise mit einem Teppich abgedeckt werden.