Holzschuppen selbst aufbauen

Fast jeder Gartenbesitzer kann ein Gerätehaus, einen Holzschuppen gebrauchen. Die wood-shed-721309_640Verwendungsmöglichkeiten eines solchen Gebäudes sind unterschiedlich und sehr nützlich. So können in einem Holzschuppen Gartengeräte, Maschinen und andere Gegenstände untergestellt werden. Selbstverständlich kann so ein Holzschuppen auch dazu genutzt werden, bei Regenwetter einen schönen Grillabend zu veranstalten oder um darin eine Feier abzuhalten.

Selbstmontage Holzschuppen

Zuallererst benötigt man vor allem ein stabiles Fundament, auf dem der Holzschuppen aufgestellt werden kann. Dieses wird am besten mit Beton gegossen. Die benötigte Fläche wird etwa 30 cm abgehoben und dann 15 cm mit Kies aufgefüllt. Dann acht Löcher für die Seitenpfosten ausgraben, vier Löcher für die Außenbalken und vier Löcher für die inneren Balken. Diese müssen mindestens 40 cm tief sein. Sind die Löcher fertig, dann diese mit Flüssig-Beton ausgießen.

Anschließend Träger einstecken und exakt ausrichten. Träger soweit einbringen, dass die Balken knapp über den Boden angebracht sind. Ist das Fundament aus Beton soweit fertig, dann etwa zwei Wochen lang austrocknen lassen.

Grundkonstruktion Bauplan

Vorab die benötigten acht Balken bearbeiten, sodass diese nur noch befestigt werden müssen, wenn der Beton ausgetrocknet ist. Zwei Löcher in die Balken bohren, diese müssen 12, 5 mm Durchmesser aufweisen. Sind sämtliche Balken gebohrt, müssen laut Bauplan die Winkel für die Zwischenstrebe montiert werden. Da acht Zwischenstreben vorhanden sind, muss jeder Balken mit zwei Winkeln versehen werden. Die Winkel im Abstand der Dicke der Zwischenbalken von oben verschrauben. Ist die Balkendicke zum Beispiel 120 mm, werden von oben 120 mm markiert und die Winkel mittels Holzschrauben angeschraubt. Vorbohren empfehlenswert!

Ist der Beton soweit getrocknet, kann mit den Arbeiten fortgesetzt werden. Die acht Balken nun auf die Träger der Pfosten verschraubt. Die Zwischenbalken zurecht sägen und ebenfalls mittels Holzschrauben an die Winkel anschrauben.

Anschließend laut Bauplan auf jeden stehenden Balken einen Sparrenhalter fixieren.

Bauplan Dach + Außenwände

Sind die Arbeiten der Grundkonstruktion abgeschlossen, wird mit dem Bau des Daches begonnen. Zuerst auf dem obersten Dachbalken sechs Sparrenhalter anbringen, zwei vorne, zwei in der Mitte und drei hinten. Sodann die Sparrenbalken an den oberen Dachbalken anschrauben, dadurch bekommt das Dach ihre Form. Dann kann das Dach aufgesetzt werden. Die Enden der Sparrenbalken werden an den Enden der Stützbalken verschraubt. Schön langsam kann man die Form eines Schuppens erkennen.

Dann wird die Dachpappe über die Sperrholzplatten gegeben, die wohl meist angewendete Form der Dachverkleidung.
Wenn gewünscht, können noch Dachrinnen angebracht werden.

Abschließend werden laut Plan die Bretter, Fenster und Türen verbaut. Nun ist der Schuppen soweit fertig, der Boden kann noch wahlweise mit Holz vertäfelt werden.